Danke ihr Alltagshelden

Jugendliche danken Alltagshelden in der Corona-Pandemie

Ihr Werk verrichten sie oft im Verborgenen und ihr Engagement halten sie für selbstverständlich. Grund genug für die Jugendlichen des Mediendienstes der Ev. Jugend Bramsche zusammen mit der Diakonie in Niedersachsen, einmal „Danke“ zu sagen und diesen Alltagshelden zu zuhören. Denn das Reporter-Team möchte den besonderen Einsatz der vielen Alltagshelden öffentlich machen. In der neuen Videoserie besucht der Mediendienst verschiedene Personen im Raum Osnabrück. „Wir wollen diesen Menschen stellvertretend für die vielen Helden in Niedersachsen danken, dass sie gerade dafür sorgen, dass wir alle gut durch die Pandemie kommen. Außerdem wollen wir hören, wie sich ihr Alltag durch die Pandemie verändert hat“, sagt Carolin Peschke eine der jugendlichen Reporterinnen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Mediendienst mit der Diakonie zusammenarbeitet. Schon während der UNERHÖRT!-Kampagne der Diakonie Deutschland sprach der Mediendienst mit Menschen und Personengruppen, die das Gefühl haben, nicht gehört zu werden. So entstanden sehr tief gehende Interviews z.B. mit einem Gefangenen aus der JVA. Aus diesem Grund hat der Mediendienst der Ev. Jugend Bramsche zusammen mit der Diakonie in Niedersachen dieses neue Videoprojekt aufgelegt. Jugendliche Reporter*innen aus dem Mediendienst nehme Kontakt auf zu den Alltagshelden. „Wir merken, dass Jugendliche eine ganz andere Art und Weise haben, Fragen zu stellen. Somit bekommen sie oft unerwartete und neue Antworten von den Interviewpartnern,“ erklärt Kai-Fabien Rolf, Leiter des Mediendienstes, die Idee hinter dem Videoprojekt.

So gehen in den nächsten Tagen verschiedene Interviews online. Reporterin Carolin Peschke (21) spricht mit Nanu-Anais-Hoyer von der stationären Jugendhilfe der Diakonie Osnabrück darüber, wie sich der Alltag und Tagesablauf dort durch die Pandemie verändert hat. Reporter Paul Borgmann (17) interviewt Pflegekräfte über ihren besonderen Dienst in dieser Zeit und Reporterin Sophie Borcherding (18) begleitet in Bramsche zwei ehrenamtliche Einkaufshelfer bei ihrer Einkaufstour für Menschen in der Risikogruppe. Die Filme erscheinen immer Dienstags und Donnerstags um 14 Uhr auf der Webseite der Diakonie Niedersachsen und auf dem YouTube-Kanal des Mediendienstes der Ev. Jugend Bramsche.

Hier geht es zu allen Folgen